Raus aus der Top-Down-Falle

Erhöhen Sie die Selbstverantwortung in Ihrem Unternehmen

Innovationskraft, Motivation, Hartnäckigkeit und unternehmerisches Denken und Handeln sind die wichtigsten Treiber für wirtschaftlichen Erfolg. Selbstverantwortung ist hierzu der innere Motor. 

Meine Kunden glauben an die Gestaltungskraft jedes einzelnen Mitarbeiters und wollen raus aus der Top-Down-Management-Falle 

Denn: Ohne Selbstverantwortung von Führungskräften und Mitarbeitern wird es keine, oder nur sehr geringe und kurzfristige Unternehmens-Erfolge geben. Grade jetzt, mit der Entwicklung hin zu deutlich mehr Homeoffice und virtueller Kommunikation ist die Erhöhung von Selbstverantwortung strategisch bedeutsamer denn je. 

Doch viele Geschäftsführer und Führungskräfte sind unsicher, wieviel Verantwortung sie an wen abgeben können und wieviel Vertrauen sie wem schenken dürfen. Nicht wenige liegen Nachts häufiger wach, weil sie spüren, dass Sie das Bottleneck sind, oder wichtige Dinge nicht richtig erledigt werden. Oftmals kommt dann auch noch ein Gefühl von persönlicher Enttäuschung hinzu, wenn sich zeigt, dass Wichtiges nicht angemessen erledigt wurde. 

Die Selbstverantwortung von Menschen und Organisationen zu erhöhen ist kein einfaches Unterfangen. Daher habe ich genau zu diesem Thema ein Buch geschrieben und ein eigenes Programm entwickelt.

Dieses Programm bringt ihr Unternehmen über drei Stufen in die Selbstverantwortung: 

Drei Stufen zur Selbstverantwortung im Unternehmen

step 1

Individuum

  • Wie ist die psychologische Kontrollüberzeugung (Locus of Control)?
  • Wie ist die psychologische Zeitorientierung?
  • Wie ist die psychologische Selbstwirksamkeit (Self-Efficacy)?

Viele Menschen haben eine negative Kontrollüberzeugung und eingeschränkte Selbstwirksamkeit.
Häufig kommt noch eine negative Zeitorientierung hinzu. 

Durch individuelles Coaching und unser Konzept Egoleading®, sowie gezielte Verbesserungen im Recruiting-Prozess verbessern wir diese Schwachstellen. 

step 2

Leadership

  • Wie gut gelingt psychologisches Empowerment?
  • Welche Sprachmuster verwenden die Führungskräfte und wie gehen sie mit Fehlern um?
  • Was ist die Leadership ID der führenden Akteure?

Führungskräfte sollten Mitarbeiter so führen, dass diese ein psychologisches Empowerment erfahren. Empowerment setzt sich aus den Faktoren Kompetenz, Autonomie, Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit zusammen. Dies gelingt oftmals nur unzureichend.
Ferner verwenden viele Führungskräfte zu häufig eine ungünstige Sprache aus Weichmachern, Konjunktiven und vergangenheitsorientierten Fragen.
Die Fehlerkultur ist zu stark geprägt von der Suche nach Schuldigen und zu wenig von der Erarbeitung von Lösungen. 

Durch ausgewählte Leadership Development-Module und die Entwicklung einer persönlichen Leadership ID bringen wir Führungskräfte auf eine neues Level.

step 3

System

  • Wie ist die Organisational Sincerity (Anspruch vs. Wirklichkeit)?
  • Wie ist der kulturelle Entwicklungsstand?
  • Wie tragfähig ist die aktuelle Struktur?

Anspruch und Wirklichkeit klaffen in vielen Organisationen auseinander. Oftmals ist das Leitbild, Purpose-Statement oder die Außendarstellung zu weit weg von der Realität.

Wir erstellen eine Kulturanalyse und erarbeiten in Workshops eine neue Ehrlichkeit – weg von Floskeln und Werbebotschaften hin zu einer ehrlichen Kultur und Kommunikation nach innen und außen.

Erhöhen Sie die Selbstverantwortung in Ihrem Unternehmen!


>